Lateinamerika

Die Arbeit der Stiftung in Lateinamerika setzt an regionalen Herausforderungen wie ökologische Nachhaltigkeit, demokratische Teilhabe und Geschlechtergerechtigkeit an. Ziel ist es, einen wichtigen und wirksamen Beitrag zur Konsolidierung demokratischer und nachhaltiger Gesellschaften zu leisten. 

Aktuelles

Themenschwerpunkte

Lateinamerika: Geschlechterdemokratie unter der Lupe

„Huellas de la Memoria – Spuren der Erinnerung“

Anne-Klein-Frauenpreis 2018 an Jineth Bedoya und Mayerlis Angarita

Video

Podcasts

Konflikt Natur. Ressourcenausbeutung in Lateinamerika: Buchpremiere mit Diskussion: Montag, 13. März, 18 Uhr 30, in der Heinrich-Böll-Stiftung.

Während sich Europa und die USA gegenüber Menschen auf der Flucht immer weiter abschotten, leisten zivilgesellschaftliche Netzwerke in den Grenzregionen solidarische Unterstützung. Am 17. und 18. Oktober 2016 haben Aktivist/innen aus Mexiko und Europa während der Tagung "Für das Recht auf legale Wege - Solidarität und Unterstützung für Geflüchtete und Mexiko und Europa" ihre Arbeit vorgestellt. Auf dem Abschlusspanel diskutierten sie ihre Forderungen nach einer anderen Migrationspolitik.

Publikationen

Veranstaltungen

Im Moment sind keine Veranstaltungen zu dieser Region geplant.

Alle Veranstaltungen

Newsletter

Unser Team in Berlin

Unsere Auslandsbüros