100 Jahre Heinrich Böll

100 Jahre Heinrich Böll

Foto: René Böll. All rights reserved.

Am 21. Dezember 2017 ist Heinrich Bölls hundertster Geburtstag. Seit seinem Tod im Jahre 1985 hat es in Deutschland keinen vergleichbaren öffentlichen Intellektuellen mehr gegeben: Böll legte sich mit der politischen Linken wie der Rechten an, mit der katholischen Kirche ebenso wie mit der Presse. Er setzte sich für Flüchtlinge aus Vietnam ein und für Dissidenten in Osteuropa. Er war Humanist, aber kein Moralist, und überzeugt, dass "Sprache, Liebe, Gebundenheit den Menschen zum Menschen machen".

An sein Engagement und sein Werk will die Stiftung, die seinen Namen trägt, in den kommenden Monaten erinnern. Es wird sich zeigen: ein Künstler und Intellektueller, der aktueller ist, als mancher glauben mag.

Veranstaltungen zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Die humane Kamera - Heinrich Böll und die Fotografie

Das Mu­se­um Lud­wig in Köln befragt Bölls Ver­hält­nis zur Fo­to­gra­fie und dem Fo­to­gra­fieren.

"Engagement und Moral: Das 'Nie wieder' in der deutschen Nachkriegsgesellschaft" - Vortrag von Prof. Axel Schildt vom 14.3.2017.

Heinrich Böll - Leben und Werk

Und was bedeutet Einmischung für Dich?

Zum 100. von Heinrich Böll haben wir engagierte Menschen aus Politik, Kunst und Kultur gefragt, was "Einmischung" für sie heute bedeutet.

Andere über Heinrich Böll

Stimme der Vernunft

Heinrich Böll zwischen Zeitgeschichte und Aktualität: Welche Denkansätze bieten Bölls Heimatbegriff und der Streit mit dem Boulevard heute? Daniel Schütz sucht Antworten.

Von Daniel Schütz

Eva Menasse: Was hätte Böll heute gesagt?

"Wer heute seine politischen Essays, seine Reden, seine Zwischenrufe, ja seine Leserbriefe liest, dem stockt der Atem vor soviel Angriffslust, sprachlicher Zuspitzung, triefender Ironie." Die Dankesrede der Schriftstellerin Eva Menasse bei der Verleihung des Heinrich-Böll-Preises der Stadt Köln.

Heinrich Böll und Osteuropa

Ein Schriftsteller zu sein und sich politisch zu engagieren - das gehörte für Heinrich Böll zusammen. Davon zeugen auch seine Freundschaften mit Dissidenten.

Ort der Zuflucht und der Arbeit

Heinrich-Böll-Haus Langenbroich

Weltweit vertreten Künstlerinnen und Künstler Positionen zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Die Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt dieses Engagement durch ihr Stipendienprogramm im Verein Heinrich-Böll-Haus Langenbroich e.V..

Über den Stiftungsverbund der Heinrich-Böll-Stiftung

Der Stiftungsverbund der Heinrich-Böll-Stiftung ist ein anerkannter Akteur der politischen Bildungsarbeit. Seine Ausstrahlung gründet auf der Vernetzung der Bundesstiftung als grüne politische Stiftung mit 16 regional verankerten Landesstiftungen. Der Stiftungsverbund hat als oberes Ziel politische Urteilskraft der Bürgerinnen und Bürger zu schärfen, zu bürgerschaftlichem Engagement anzuregen und die Möglichkeiten zur Teilhabe am politischen Leben zu verbessern.