G20 und der G20-Gipfel in Deutschland 2017 im Fokus

G20 und der G20-Gipfel in Deutschland 2017 im Fokus

von

Im Juli 2017 geht es beim G20-Gipfel in Hamburg um nicht weniger als die künftige Gestaltung der Globalisierung. Dort, auf dem Treffen der 19 wichtigsten Wirtschaftsnationen und der Europäischen Union, müssen Antworten auf die zentrale Frage unserer Zeit gefunden werden.

G20 aktuell

von

Die Kernbotschaft des Women20-Gipfels in Berlin ist klar: Frauen, vor allem Unternehmerinnen, sollen Wachstumsmotor und Stabilisator der Wirtschaft sein. Doch dieser Business-Feminismus kümmert sich herzlich wenig um soziale Ungleichheiten zwischen Frauen. Ein Zwischenruf zu W20 vom 24. bis 26. April in Berlin.

von

Die G20 will 100 Millionen Jobs für Frauen schaffen. Aber für eine Gleichberechtigung der Geschlechter reicht das nicht. Strukturelle Faktoren, Gender-Pay-Gap, Care-Arbeit und Mehrfachdiskriminierung müssen ebenfalls in den Fokus.

von

Auf dem Treffen der G-20-Finanzminister in Baden-Baden kündigte sich der neue Global Player des Protektionismus an: US-Finanzminister Steven Mnuchin verhinderte ein gemeinsames Bekenntnis zu einem internationalen freien Handel. Trotzdem sind Freihandelsabkommen wie CETA nicht die Lösung.

Schülerinnen und Schüler werden zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema angeleitet und dazu befähigt, sich eigenverantwortlich und problemorientiert Wissen anzueignen.

Schnellnavigation - G20 im Fokus

Lesen Sie im Abschnitt Die Grundlagen alles darüber, wie die G20 funktioniert. Im Ländervergleich finden Sie interaktive Karten zu wichtigen Daten für alle 20 Mitglieder im Vergleich. Im Abschnitt Die Themen gibt es Einblicke in die wichtigsten Politikfelder, die innerhalb der G20 verhandelt werden. In den Länderprofilen weiter unten erfahren Sie viel über die Mitgliedsstaaten, aufgemacht in Infografiken. Am Ende des Portals finden Sie umfangreichere Publikationen und Arbeitspapiere. Alle Artikel aus Die Grundlagen und Die Themen sind als gelayoutete PDFs zum Ausdrucken verfügbar, die Grafiken und Illustrationen stehen unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) und können weiterverwendet, verarbeitet und veröffentlicht werden.

G20 - Die Grundlagen

von

Die G7 ist eine homogene, miteinander vertraute Gruppe von Ländern, die seit Jahrzehnten eng zusammenarbeitet. Sie ist gleichzeitig eine Untergruppe der neueren und inklusiveren G20.

von

Am 1. Dezember 2016 übernahm Deutschland die Gastgeberschaft und den Vorsitz der sogenannten G20-Troika. Auch den Gipfel und die Vorbereitungsprozesse koordiniert Deutschland.

von

Die G20 ist ein mächtiger Staatenklub. Er verfügt über eine effiziente Vernetzungsstruktur und eine beträchtliche Einflusssphäre. Seine 19 Mitgliedsstaaten (ohne die EU) repräsentieren rund zehn Prozent der 193 Mitglieder der Vereinten Nationen.

von

Sieben Interessengruppen kreisen um die G20 und versuchen, deren Politik in ihrem Sinne zu beeinflussen. Ihre Einflussnahme hat jedoch eine sehr unterschiedliche Reichweite.

G20 - Ländervergleich

Interaktive Karte: Bruttoinlandsprodukt (BIP) und Kaufkraft der G20-Länder im Vergleich.Interaktive Karte: Bruttoinlandsprodukt (BIP) und Kaufkraft der G20-Länder im Vergleich..
Statistik: Soziale Ungleichheit und Entwicklung der Einkommensverteilung im letzten Jahrzehnt (Gini-Index).Statistik: Soziale Ungleichheit und Entwicklung der Einkommensverteilung im letzten Jahrzehnt (Gini-Index)..
Interaktive Karte: Korruptionswahrnehmungsindex nach Transparency International.Interaktive Karte: Korruptionswahrnehmungsindex nach Transparency International..
Interaktive Karte: Subventionierung fossiler Brennstoffe vs. Investitionen in erneuerbare Energien in den G20-Ländern.Interaktive Karte: Subventionierung fossiler Brennstoffe vs. Investitionen in erneuerbare Energien in den G20-Ländern..
Interaktive Karte: Anteil erneuerbarer Energien an Stromproduktion in den G20-Ländern.Interaktive Karte: Anteil erneuerbarer Energien an Stromproduktion in den G20-Ländern..
Statistik: Gender Pay Gap und Anteil von Frauen an Erwerbstätigen im G20-Ländervergleich.Statistik: Gender Pay Gap und Anteil von Frauen an Erwerbstätigen im G20-Ländervergleich..
Infografik: Arbeitsbedingungen und ILO-Kernarbeitsnormen in den G20 Ländern im Vergleich.Infografik: Arbeitsbedingungen und ILO-Kernarbeitsnormen in den G20 Ländern im Vergleich.

G20 - Die Themen

Die wichtigsten Themen der G20

Hier erfahren Sie, was sich hinter den wichtigsten Themen auf der G20-Agenda verbirgt. Die Ziele und die bisherige Arbeit der G20 zum jeweiligen Thema werden jeweils kritisch beleuchtet, die Defizite sichtbar gemacht und dargelegt, wie sich Teile der Zivilgesellschaft dazu positionieren und was sie empfehlen.

von

Die Agenda 2030 umfasst 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Ob sich aus diesen Impulse und konkrete Taten für eine bessere, gerechtere und nachhaltige Welt entwickeln, ist aufgrund der Konzentration auf eine gemeinsame Wirtschafts- und Wachstumspolitik eher zweifelhaft.  

von

Abgesehen davon, dass es der G20 an einer wirksamen Strategie zur Umsetzung ihrer eigenen Zusagen fehlt, ist ihre Wachstumsvision mit einer nachhaltigen Entwicklung nur begrenzt vereinbar. Die G20-Staaten sollten sich zusammenschließen, um eine kohärente nachhaltige Entwicklung zu fördern.

von

Die G20 will inklusives Wachstum generieren und einen transparenten, sichereren und nachhaltigeren Wirtschaftsrahmen zu schaffen. Dafür ist Korruptionsbekämpfung eine entscheidende Voraussetzung.

von

Die Regierungen der G20-Staaten subventionieren die Produktion fossiler Brennstoffe gegenwärtig mit 444 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Dies bremst den Ausbau erneuerbarer Energien und wirkt der Erderwärmung nicht entgegen.

von

Die G20-Handelsagenda steht im Widerspruch zur Agenda der WTO und der der Vereinten Nationen. In vielen Ländern herrscht zudem eine krasse Ungleichheit zwischen den Arbeitskräften. Für Nichtregierungsorganisationen und Vertreter/innen der Zivilgesellschaft gibt es also viel zu tun.

von

Die Politik der G20 könnte dazu führen, dass der weltweite Klimawandel unumkehrbar wird und das Profitstreben das Gemeinwohl untergräbt. Die G20-Länder müssen alles daransetzen, diesen Trend zu stoppen.

G20 - Länderprofile

Basisdaten zur Gruppe der Zwanzig und den G20-Mitgliedsländern

In den interaktiven G20-Länderprofilen finden Sie jeweils drei Infoblöcke:

  1. zur Wirtschaft des jeweiligen Landes, zum Schuldenstand, zur Handelsbilanz und den Auslandsinvestitionen, 
  2. zur Bevölkerung, zu Gender und Entwicklung sowie
  3. zu wichtigen Aspekten der jeweiligen Klima- und Energiepolitik, wie Subventionierung von fossilen BrennstoffenInvestitionen in Erneuerbare und zu den nationalen Klimazielen.


Zur Nutzung der interaktiven Länderprofile klicken Sie zuerst auf das jeweilige Land. Innerhalb eines jeden Länderprofils gibt es drei Einzelseiten mit Infografiken durch die Sie mit Klick auf die Pfeilsymbole navigieren können. Auf jeder einzelnen Infografik gibt es Menüpunkte, hinter denen sich weitere Informationen verbergen. Sie können dabei auch eine Zoomfunktion nutzen. 

Publikationen

Kohärenz zwischen der G20-Politik und den 17 Zielen für eine Nachhaltige Entwicklung (SDG) steht für Indien hoch auf der Agenda. Der vorliegende Beitrag untersucht die Bereiche Energie- und Klimapolitik; nachhaltige und sozial "inklusive" wirtschaftliche Entwicklung; und Geschlechtergerechtigkeit.

Interessenvertreter/innen der Wirtschaft haben in den vergangenen Jahren ein Geflecht von Einflusskanälen rund um die G20 geschaffen. Das nach außen hin sichtbarste Zeichen des Engagements der Wirtschaft ist die Busines20 (B20). Wie sie arbeitet und welchen Einfluss sie auf die G20 hat, zeigt die folgende Studie.

Die G20 wie auch die OECD, spielen eine Schlüsselrolle im System der globalen Ordnungspolitik. Das Institute for Human Rights and Business hat die wichtigsten Auftragsarbeiten der OECD zur Beratung der G20 im Bereich Infrastrukturinvestitionen analysiert. Hier lesen sie die deutsche Zusammenfassung der Studienergebnisse.

Die wichtigsten Ergebnisse des G20-Gipfels von 2016, so wie sie sich im Kommuniqué der Staats- und Regierungschefs und den dazugehörigen über einhundert Dokumenten darstellen.

Was Sie noch interessieren könnte

Urheber/in: Atlas Manufaktur/Heinrich-Böll-Stiftung. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Der Konzernatlas schaut hinter die Kulissen der Industrie und liefert Fakten, Analysen und Infografiken über die Produktion von Lebensmitteln.

Urheber/in: Niklas Hughes. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die Zivilgesellschaft steht weltweit unter Druck. In vielen Ländern schränken Regierungen die Aktivitäten von zivilgesellschaftlichen Organisationen mit gezielten Maßnahmen immer stärker ein. In diesem Dossier bieten wir Analysen, Hintergründe und Länderbeispiele.

Mainstreaming Biodiversity war das zentrale Motto der Cancún-Konferenz vom 4. bis 17. Dezember 2016. Die Heinrich-Böll-Stiftung  begleitete die Konferenz speziell zu den Themen Synthetische Biologie, Neue Ökonomie der Natur und Geoengineering.

In Paris wurde 2015 beschlossen, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu halten. Die hauptsächlich vorgeschlagenen Wege setzen auf riskante und kostspielige Technologien. Welche Alternativen für einen Kurswechsel möglich und nötig sind, zeigen wir in dieser gemeinsamen Publikation mit BUND und Misereor auf.